Der Laufmädchen Trainingsplan

Hallo Ihr Lieben,

nun weiß ich wirklich, wie sich ein scheinbar niemals enden wollender Muskelkater anfühlt!

Im Menü ist nun endlich mein Trainingsplan online.
Da packe ich ab sofort aller 14 Tage die aktuellen Einheiten mit drauf.
Die älteren Kalenderwochen rutschen dann nach und nach weiter runter in der Darstellung.

Mein Plan umfasst die Einheiten Laufen, Radfahren, Schwimmen, Stabilität (Krafttraining / Freeletics) und Zumba.
Denn nicht nur der Marathon steht im Mai an, sondern auch mein dritter Triathlon.
Ich muss mal schauen wie ich das Intervalltraining / Schwimmtraining genauer darstellen kann. Aber dafür fällt mir noch was ein.

Falls sich jemand fragt, wie ich das zeitlich unter bekomme…

Ich absolviere einiger dieser Einheiten morgens. Mit dem frühen Vogel quasi. Damit der Euch im Schlaf nicht blöd von der Seite anzwitschert.
Zum Beispiel dienstags – da stehe ich jede Woche 04:45 Uhr auf und flitze 05:20 Uhr durch Rüttenscheid. Dabei begleitet mich mein lieber (Lauf-) Freund Tobias.
Meistens geht es auf die Trasse Richtung Mühlheim mit einem nicht ganz zu verachtenden Höhenprofil. Aber auch den Grugapark haben wir bereits zusammen unsicher gemacht.
Auf der Strecke sammeln sich dann so 10 bis 12km an. Je nach Laune und Zeitfenster.

Ich mag das Gefühl, danach in den Arbeitstag zu starten. Ich fühle mich leichter und ironischerweise viel fitter, als an manch anderen Tagen.
Schwimmen fällt mir um diese Zeit allerdings deutlich schwerer. Da muss der ganze Körper mit arbeiten und das ist auf den ersten Bahnen schon richtig hart.

Viele meiner Freunde schütteln aktuell über mein massives Sportpensum den Kopf. „Du hast echt zu viel Zeit“… darüber habe ich jetzt ne Weile nachgedacht.
Eigentlich habe ich die nicht. Aber ich nehme sie mir.

Je nach Lebenssituation hat man eben mehr oder weniger Zeit für solche Dinge. Ich trage in meinem Leben einzig und allein die Verantwortung für mich selbst. Keine Kinder, keine Haustiere oder eine Partnerschaft.
Ich kann ganz allein bestimmen, womit ich meine Freizeit verbringe. Und das tue ich ausschließlich mit den Dingen und vor allem den Menschen, die mir gut tun.

Für den einen mag es die absolute Entspannung oder Erholung sein, nach dem Arbeitsalltag abends auf der Couch zu sitzen. Für mich ist es das aber eben nicht. Natürlich verbringe ich auch gern mal nen Abend daheim und schau mir einen Film oder eine Serie an. Aber auch dafür nehme ich mir bewusst diese Zeit.

Meine Entspannung ist der Sport. Es macht den Kopf frei. Oder lässt eben auch die ein oder andere Frage des Lebens bei einer Sporteinheit beantworten.

Wenn ich draußen bin, die frische Luft atme – egal ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint, dann lebe ich. Dann blühe ich auf. Manchmal reicht dafür schon ein kleiner Spaziergang. Allein oder mit einem lieben Menschen.

Und dieser ominöse Schweinehund, von dem so viele reden…. bei mir lebt er nicht. Denn die Bewegung ist für mich keine Verpflichtung. Ich tue es, weil mein Körper und vor allem auch mein Geist das brauchen.

Ich nehme heute Abend in Essen am Stirnlampenlauf durch den Grugapark teil. Dabei werden wir durch die aktuelle Parkleuchten Ausstellung laufen. Überall sind bunte Lichtinstallationen und ich werde Euch gern nächste Woche davon berichten.

Mit einem kleinen musikalischen Lieblingslebensmottogruß verabschiede ich mich für heute ins Wochenende. Bis nächste Woche! Euer Laufmädchen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Laufmädchen Trainingsplan

  1. Liebe Katrin, ich finde du machst alles richtig. Ich bewundere dich für deinen sportlichen Ehrgeiz und ich finde es toll wenn Menschen immer wieder etwas anderes ausprobieren. Den Stirnlampen Lauf hätte ich auch gerne mitgemacht. Stattdessen gehe ich mit meinen lieben Arbeitskollegen in Rüttenscheid „um die Häuser“. Wünsche dir viel Spaß bei dem Lauf und mach weiter so….LG Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s